Professionelle Vertragsgestaltung zur Absicherung Ihrer Rechtsposition

Mit einer sorgfältigen Vertragsgestaltung erreichen Sie die bestmögliche rechtliche Positionierung
gegenüber dem jeweiligen Vertragspartner sowie einen professionellen Auftritt Ihres Unternehmens.

Die AGB-Schutzvorschriften des BGB sind für eine gründliche Vertragsgestaltung nicht nur bei der
Beteiligung eines Verbrauchers zu beachten. Die §§ 305 ff BGB setzen für zahlreiche Vertragsinhalte
enge Grenzen der Zulässigkeit. Bei der Vertragsgestaltung ist daher darauf zu achten, gesetzeskonforme
Regelungen
zu erstellen, um Ihre Ansprüche zu wahren. Dabei ist zu berücksichtigen, dass zumeist bereits
der gesamte Vertrag bzw. das gesamte Angebot unter die AGB-Schutzvorschriften fallen können.

Bei der internationalen Vertragsgestaltung ist darüber hinaus darauf zu achten, welches Recht
(beispielsweise deutsches Recht, UN-Kaufrecht etc.) angewendet werden soll. Um spätere Unstimmigkeiten
bei der Auslegung der Vertragsregelungen zu vermeiden, ist darüber hinaus zu erwägen, den Vertrag zu
ausländischen Vertragspartnern auf Deutsch und in der jeweiligen Landessprache (und nicht z.B. nur auf Englisch)
zu verfassen.

Wenden Sie sich daher rechtzeitig an einen kompetenten Rechtanwalt, der bereits im Zuge der Ausarbeitung
Ihrer Verträge sämtliche für Sie relevanten rechtlichen Aspekte berücksichtigt, um Ihre Ansprüche abzusichern.