Effektive Hilfe für Opfer einer Straftat

Sofern sie Opfer einer Straftat geworden sind, stehen Ihnen als verletzte Person mehr Rechte zu,
als viele zu wissen glauben. Die Opferhilfe umfasst sämtliche Vorschriften zum Schutz des Opfers
einer Straftat.

Im Rahmen der Nebenklage können die Betroffenen bestimmter Straftaten aktiv auf das Strafverfahren
gegen den Täter Einfluss nehmen. Dies kommt insbesondere bei Opfern von Delikten gegen die sexuelle
Selbstbestimmung, Körperverletzungs- und Tötungsdelikten (evtl. für die Angehörigen) in Betracht.
Ferner haben Sie die Möglichkeit, im Rahmen der Nebenklage bereits Schadensersatz- und
Schmerzensgeldansprüche
in einem sog. Adhäsionsverfahren zeitgleich geltend zu machen.
Wir beraten Sie, ob, wann und auf welche Art und Weise Ihre Ansprüche geltend gemacht werden sollen.

Wir begleiten Sie dabei bereits im Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft. Wir bereiten Sie
als Ihre Nebenklagevertreter auf die Aussagesituation in der Hauptverhandlung vor und besprechen
mit Ihnen, welche Möglichkeiten es gibt, Ihre Belastung möglichst gering zu halten. Darüber hinaus
üben wir für Sie Ihre Rechte (Zeugenrechte, Akteneinsichtsrecht, Anwesenheitsrecht, Beweisantragsrecht,
Fragerecht, etc.) während des ganzen Verfahrens aus. In bestimmten Fällen sieht der Gesetzgeber es vor,
dass der Betroffene einer Straftat auf Antrag ohne weitere Prüfung der finanziellen Situation einen
anwaltlichen Beistand beigeordnet bekommt (sog. Opferanwalt). Die Kosten für die anwaltliche Vertretung
werden dann von der Staatskasse übernommen.

Als Opfer einer Straftat stehen Ihnen möglicherweise auch sozialrechtliche Ansprüche nach dem
Opferentschädigungsgesetz zu. Wir beraten Sie hinsichtlich Ihrer Möglichkeiten und wenn nötig auch
im Klageverfahren, wenn Ihnen berechtigte Ansprüche der Versorgungsverwaltung verwehrt bleiben.

Die Opfervertretung umfasst ein hohes Maß an Sensibilität und Einfühlungsvermögen des Rechtsbeistandes.
Wir schaffen daher eine angenehme Gesprächsatmosphäre und nehmen uns Zeit für Sie, so dass Sie uns Ihr
Anliegen schildern können und von uns eine fundierte Einschätzung der Rechtslage und Ihrer Möglichkeiten
erhalten.

unser Leistungsspektrum umfasst:

Beratung und Vertretung hinsichtlich der Möglichkeiten einer Nebenklage
Anträge für Sie nach dem Gewaltschutz- und Zeugenschutzgesetz, um Sie vor weiteren Straftaten
zu schützen
Geltendmachung Ihrer Ansprüche auf Schadensersatz- und Schmerzensgeld gegenüber
dem Täter vor den Zivilgerichten oder im Adhäsionsverfahren
Prüfung und Durchsetzung Ihrer Ansprüche nach dem Opferentschädigungsgesetz

Gerne stellen wir für Sie Kontakt zu Einrichtungen oder privaten Vereinen/Organisationen
her, deren Aufgabe es ist, Sie in dieser besonderen Lebenssituation zu unterstützen.
Dabei arbeiten wir mit regionalen und überregionalen Organisationen zusammen.