Fachübergreifende Beratung auf dem Gebiet des Medizinrechts

Wir vertreten die Interessen sowohl von Ärzten, Zahnärzten, Apothekern, Psychotherapeuten und
deren Patienten auf dem Gebiet des Medizinrechts in folgenden Schwerpunkten:

Allgemeines Medizinrecht

Apothekenrecht
Arzneimittelregress
Arzthaftungsrecht/Zahnarzthaftungsrecht/Krankenhausträgerhaftung
Arztrecht
Arztstrafrecht
Berufsrecht der Heilberufe
Disziplinarverfahren
Gebührenrecht
MVZ-Gründung
Medizinprodukterecht
Medizinstrafrecht
Pflegeversicherungsrecht
Psychotherapeutenrecht
Wirtschaftlichkeitsprüfung

Besonderer Schwerpunkt unserer Tätigkeit für Patienten liegt im Arzthaftungsrecht

Als spezialisierte Rechtsanwaltskanzlei treten wir insbesondere in arzthaftungsrechtlichen
Mandaten für die Ansprüche medizingeschädigter Patienten gegen Ärzte, Krankenhäuser und
Pflegepersonal gerichtlich oder außergerichtlich ein. Oftmals bestehen Beweisschwierigkeiten
in gerichtlichen Verfahren und das Kostenrisiko ist oft unvorhersehbar. Daher bemühen wir
uns in jedem Fall um eine schnelle kompetente außergerichtliche Streitschlichtung. Dazu zählt
auch die Einschaltung der Gutachterkommissionen und Schlichtungsstellen der Landesärztekammern
sowie eine enge Zusammenarbeit mit den Krankenkassen, um Patienten im Schadensfall möglichst
schnell Unterstützung angedeihen zu lassen.

Umfassende Kenntnisse der Patientenrechte und die ausführliche Beratung der Mandanten sind unerlässlich.
In einem ersten ausführlichen Gespräch schildern Sie uns den Sachverhalt und wir
besprechen gemeinsam das für Sie bestmögliche weitere Vorgehen und die damit verbundenen Kosten.
Wir beraten Sie hinsichtlich Ihrer Schmerzensgeldansprüche sowie in Bezug auf den Ausgleich
Ihrer evtl. persönlichen Nachteile wie z.B. Verdienstausfall, vermehrte Bedürfnisse, Anerkennung
einer Schwerbehinderung oder Pflegestufe. Mehrere Überlegungen und Handlungen stehen dann zu Beginn
eines Rechtsstreites im Raum.

Prozedur im Arzthaftungsrecht

Anforderung und Auswertung der Krankenunterlagen
Kontaktaufnahme mit dem beschuldigten Arzt und seiner Haftpflichtversicherung
Überprüfung des medizinischen Sachverhaltes, evtl. Beauftragung eines Gutachters
Einschalten Landesärztekammer und deren Gutachterkommission
Analyse des Fehlers (Diagnoseirrtum, Befunderhebungsfehler, grober Behandlungsfehler)
Klärung der Frage, ob Sie ordnungsgemäß und zum richtigen Zeitpunkt aufgeklärt wurden
Klärung der Verschuldensfrage
Analyse der Beweissituation
Beratung hinsichtlich der Schmerzensgeld- und Schadensersatzansprüche sowie deren Durchsetzbarkeit
Klärung der Kostenfrage. Erkennt die Versicherung des Arztes dessen Haftung an, sind die Anwaltskosten
von der Versicherung zu erstatten. Ansonsten tritt evtl. auch eine bestehende Rechtsschutzversicherung ein.
Im Übrigen kann eine individuelle Gebührenvereinbarung getroffen werden.

Wir vertreten Ihre Interessen sowohl außergerichtlich als auch gerichtlich bundesweit vor allen
Oberlandes-, Land- und Amtsgerichten.