Im Bank- und Kapitalmarktrecht vertreten wir insbesondere Anleger auf dem Gebiet des Kapitalanlagerechts gegen bspw. Fondsgesellschaften, Banken und freie Anlageberatungsgesellschaften.

Zu unseren Tätigkeitsfeldern gehören insbesondere:

Fehlerhafte Anlageberatung z.B. im Zusammenhang mit einem Erwerb von Aktien, Wertpapieren und geschlossenen Fonds

grauer Kapitalmarkt (Fonds)

Widerruf von Immobiliendarlehensverträgen


Als spezialisierte Rechtsanwaltskanzlei treten wir insbesondere in Fällen fehlerhafter Anlageberatung für die Ansprüche geschädigter Anleger gerichtlich oder außergerichtlich ein. Wir bemühen uns zunächst in jedem Fall um eine außergerichtliche Streitschlichtung. Wenn diese nicht möglich ist, führen wir für Sie den Gerichtsprozess bundesweit vor allen Oberlandes-, Land- und Amtsgerichten.

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Tätigkeit im Bank- und Kapitalmarktrecht ist die Prüfung von Immobiliendarlehensverträgen und die Durchsetzung einer Zinsreduzierung sowie einer entsprechenden langfristigen Zinsfestschreibung ohne Vorfälligkeitsentschädigung für die Darlehensnehmer. Diese Möglichkeiten bestehen vor dem Hintergrund der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs, wonach bestimmte Formulierungen in Immobiliendarlehensverträgen fehlerhaft sind. Gerne prüfen wir für Sie, ob auch Ihr Immobiliendarlehensvertrag unter diese Rechtsprechung fällt und ob auch Sie Zinsen sparen können.